Der Wein in Unserer Region

Großes Erbe. Lange Geschichte.

Unser Gebiet ist seit der Zeit bewohnt, als Menschen von Jägern und Sammlern zur Bauern wurde.Er begann, das Essen zu lagern und gründete die ersten Gesellschaften von Menschen, die „Polismata“ oder „Polis“ genannt wurden. Das Dorf, in dem sich unsere Weinberge und unser Weingut befinden, heißt Pentapolis. Im Laufe der Zeit gab es sehr viele Weinbauer und Winzer in dieser Region. Um allen diesen Weinbauern und Winzernzu ehren, haben wir einen von unseren Weinen “Polis” genannt und zu allen diesen Leuten gewidmet.

Vor unserem Weingut in einer Entfernung von etwa 1,5 km begann eine Ausgrabung auf einem Hügel, um eine Siedlung aus den Jahren 5000-6000 v.Chr. zu entdecken. Es handelt sich um eine der ältesten Siedlungen auf dem Balkan und in Europa.

In einer Entfernung von etwa 50 km im Osten, in der Nähe der antiken Stadt „Filippoi“, an dem Ort, der Dikilitas genannt ist, wurden in einer keramischen Hausvase eines Haushalts verkohlte Beeren aus gepressten Trauben sowie keramische Gläser zum Weintrinken entdeckt, die zurück bis 4.400 v. Chr. datiert sind. Dies ist der älteste Beweis auf die Existenz von Weinherstellung in Europa.
Athanasios Stageiritis, Professor für griechische Sprache und Philosophie in Wien, unterteilt die Geschichte in seinem Buch Ogygias (1815) in drei Teile: den dunklen, den mythischen und den historischen.
Wenn ich durch die Weinberge gehe, fühle ich das Dunkle, das Verlorene, das mich nicht einmal als Mythos erreicht hat. IchdenkeanMythen. Der König von IdonaLycurgο, der Dionysos gefangen nahm und ihn zwang, in den Weinbergen zu arbeiten. Der mythische Orpheus, der mit seiner Leier den Berg Paggaio bestieg. Der Mythos von Syleas, der Passanten zwang, in den Weinbergen zu arbeiten.
Ich denke an die historischen Hinweise zum Weinbau und zum Weintrinken. Die Muscheln aus den Keramikstücken (prähistorische und historische).
Ich erinnere mich an die Entschließungen der mazedonischen und römischen Zeit, die auf Marmor für Erben und Bewirtschaftung von Weinbergen und Olivenhainen in unserer Region eingraviert wurden, und ich sage, dass der Weinberg und der Wein hier aus alten Zeiten stammen.
Demosthenes, der alte athenische Redner, der Philipp den Mazedonier beschuldigte, sagte: „Die Menschen in Thrakien trinken den Wein, ohne ihn mit Wasser zu mischen, und sie essen viel Knoblauch.
Im Jahr 1840 hatte das Dorf Pentapolis 1000 Hektar Weinberge aufgezeichnet nach offiziellen Angaben.
ImJahr 1935 hatte es 5500 Hektarregistriert. Dieser Weinberg ging durch den Anbau von Tabak und anderen gesellschaftspolitischen Gründen verloren.
Als wir im Jahr 2004 begannen, diesen wichtigen Weinberg anzupflanzen und wieder aufzuleben, waren nur noch sehr wenige Weinberge im Dorf übrig. Die erste Ernte im Jahr 2007 zeigte uns die Leistungsfähigkeit des Ortes.

GroßesErbe. LangeGeschichte. Eine großartige leidenschaftliche Beziehung.Suche nach Macht für vergebliches Landmanagement. Eine historische Kontinuität und ein Mandat.

Eine wahre Schönheit.